Direkt zu


 

Arbeitsgruppe Reaktionstechnik

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Ulrich Nieken

Den Schwerpunkt der Arbeiten im Bereich der Reaktionstechnik bilden heterogene Gas-Feststoff Reaktion in Festbett- oder Monolithreaktoren bei hohen Temperaturen. Bearbeitet werden Fragen der Energieintegration unter stationären Bedingungen ("Milli"-Reaktoren) mit integriertem Wärmetausch und transient betriebene Reaktoren, bei denen das Festbett gleichzeitig als Wärmetauscher dient. Die Beschäftigung mit Reaktoren unter transienten Bedingungen wirft die Frage auf, wie sich die Umgebungsbedingungen auf den Zustand des Katalysators auswirken, und wie man diese Veränderungen für ingenieurmäßige Fragestellungen beschreiben kann. Gemeinsam ist vielen Projekten mathematische Berechungen mit gezielten Experimenten zu kombinieren.

Seit ca. 20 Jahren hat die Emissionsminderung durch Abgasnachbehandlung in Fahrzeugen einen erheblichen Anteil an den Forschungsarbeiten (Dissertationen Tuttlies, Schmeißer, Brinkmeier, Kirchner).

↑ Seitenanfang


Aktuelle Forschungsprojekte

↑ Seitenanfang


Abgeschlossene Forschungsprojekte

↑ Seitenanfang