Prof. Dr.-Ing. habil.

Clemens Merten

stellv. Institutsleiter
Institut für Chemische Verfahrenstechnik

Kontakt

+49 711 685-85204
+49 711 685-85242

Böblinger Str. 78
70199 Stuttgart
Deutschland
Raum: 1.023

Fachgebiet

Universität Stuttgart: Apparate- und Anlagentechnik
(seit 1994)

Rechnergestützte Arbeitsweisen (CAE) in der Apparatetechnik: Finite-Elemente-Methode - ANSYS,  Strömungssimulation - ANSYS CFX, Rechnergestützte Konstruktion - CAD Pro/ENGINEER. Detaillierte Festigkeitsnachweise mechanisch und thermisch beanspruchter Apparate und Apparatebauteile mittels Finite-Elemente-Methode (Programm ANSYS). Vereinfachte Festigkeitsnachweise nach Regelwerk (EN 13445, AD-Merkblätter). Belastungsanalysen und Gestaltoptimierung von Bauteilen unter unterschiedlichen Zielsetzungen: Beanspruchungs-reduzierung, Gewichtsminimierung, optimale Temperatur-verteilung (Programme ANSYS, CFX). Wechselbeziehungen zwischen verfahrenstechnischer Auslegung sowie werkstoffspezifischer und konstruktiver Gestaltung verschiedener verfahrenstechnischer Apparate (Forschungsobjekte des ICVT): Abgastechnik, Thermokompressor, Blasensäulen, PEM-Brennstoffzelle, autotherme Reaktoren, Wärmetauscher, Verdampfer, Mikromischer

 

Universität Magdeburg: Apparatekonstruktion
(1981-1994)

Festigkeitsberechnung verfahrenstechnischer Apparate: Einführung und Anwendung der Finite-Elemente-Methode für Dimensionierung und Festigkeitsnachweis von Armaturen sowie experimentelle Validierung. Experimentelle und numerische Bestimmung zulässiger Rohrleitungslasten für Armaturen.
CAD in der Apparate- und Armaturenkonstruktion.

 

Universität Magdeburg: Mechanische Verfahrenstechnik
(1976-1981)

Fest-Flüssig-Trennprozesse: experimentelle Untersuchung, Modellierung und Optimierung von Prozessen der Kuchenfiltration, insbesondere der Filtration und Entfeuchtung / Trocknung

   
  1. 2019

    1. U. Afzal, C. Merten, M. Aleysa
      A Benchmark Test Model for the Validation of the CFD Simulations to Predict the Distribution of Gaseous Emissions in the Indoor Environment
      2019, International Journal of Heat and Mass Transfer 55, 1985--1993
  2. 2018

    1. U. Afzal, D. Shala, C. Merten
      CFD simulation of the distribution of VOC emissions in the clean room
      Poster, Jahrestreffen der ProcessNet Fachgruppen MPH, WSUE, CFD, HTT, AuW, KRI, PMT, 06.03. - 09.03.2018, Bremen
  3. 2017

    1. U. Afzal, C. Merten, M. Aleysa
      A benchmark test model for the validation of the CFD simulations to predict the distribution of gaseous emissions in the indoor environment
      Proceedings of the 3rd Iranian Conference on Heat and Mass Transfer - ICHMT2017, 22.11 - 23.11.2017, Babol, Iran
    2. U. Afzal, C. Merten, M. Aleysa
      Using Computational Fluid Dynamics to predict the distribution of gaseous emissions in the plastic manufacturing indoor environment
      Proceedings of the 25. Stuttgarter Kunststoffkolloquium, 22.03.-23.03.2017, Germany, Stuttgart
    3. U. Afzal, C. Merten, M. Aleysa, A. Oleynikov
      Application of Computational Fluid Dynamics to predict the distribution of gaseous emissions in the indoor environment of a process industry
      Poster, Jahrestreffen der ProcessNet-Fachgemeinschaften “Prozess-, Apparate- und Anlagentechnik” sowie „Werkstoffe, Konstruktion, Lebensdauer“, 20.11.-21.11.2017, Würzburg, Germany
  4. 2016

    1. U. Afzal, C. Merten, M. Aleysa
      Development and experimental validation of a CFD simulation model to determine the distribution of gaseous emissions in the industrial indoor environment
      Poster, Jahrestreffen der Fachgemeinschaft Prozess-, Apparate- und Anlagentechnik, 14.11.-15.11.2016, Karlsruhe, Germany
  5. 2012

    1. C. Merten
      Simulation der zeitlichen und örtlichen Verteilung von Verdunstungsemissionen im Luftansaugsystem von Ottomotoren
      Vortrag, FVV Frühjahrstagung, 29.03.2012, Bad Neuenahr, Germany
  6. 2011

    1. M. W. Tahir, C. Hellwig, C. Merten, W. G. Bessler
      A multi-scale thermal model of a high-power LiFePO4 Lithium-ion cell
      Poster, 8th Symposium on Fuel Cell Modeling and Experimental Validation, 08.03.-09.03.2011, Bonn, Germany
  7. 2010

    1. M. W. Tahir, C. Merten
      Effect of Geometrical Design Variations on Thermal Behavior of Lithium-ion Battery Cells
      Poster, 2nd Technical Conference on Advanced Battery Technologies for Automobiles and Their Electric Power Grid Integration, 01.02.-02.02.2010, Mainz, Germany
    2. C. Spengler, C. Merten
      Simulation der zeitlichen und örtlichen Verteilung der Verdunstungsemissionen im Luftansaugsystem von Motoren
      Poster, Jahrestreffen der Fachausschüsse Computational Fluid Dynamics und Wärme- und Stoffübertragung, 08.03.–10.03.2010, Hamburg, Deutschland
  8. 2006

    1. M. Kilgus, V. Gepert, N. Dinges, C. Merten, G. Eigenberger, T. Schiestel
      Palladium Coated Ceramic Hollow Fibre Membranes for Hydrogen Separation
      2006, Desalination 200, 95--96
    2. A. Freund, G. Friedrich, C. Merten, G. Eigenberger
      Pulsationsarmer Laborverdampfer Für Kleine Flüssigkeitsströme
      2006, Chemie Ingenieur Technik 78, 577--580
    3. M. Acosta, C. Merten, G. Eigenberger, H. Class, R. Helmig, B. Thoben, H. Müller-Steinhagen
      Modeling Non-Isothermal Two-Phase Multicomponent Flow in the Cathode of PEM Fuel Cells
      2006, Journal of Power Sources 159(2), 1123--1141

seit Oktober 1994
Professor für Apparate- und Anlagentechnik an der Universität Stuttgart, Institut für Chemische Verfahrenstechnik

1994
Habilitation

Juli 1991
Dr. sc. techn., „Festigkeit und Funktion von Armaturen“

1989 – 1994
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Chemieapparatebau, Technische Universität Magdeburg

1987 – 1989
Forschungsingenieur im Magdeburger Armaturenwerk AG, Abteilung Armaturenfestigkeit

1981 – 1987
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wissenschaftsbereich Apparatekonstruktion bei Prof. Dr. G. Lewin, Technische Universität Magdeburg
Forschungsarbeiten zur Festigkeitsberechnung verfahrenstechnischer Apparate, zur Einführung und Anwendung der Finite-Elemente-Methode für Armaturenberechnung, zum CAD in der Armaturenkonstruktion

Juli 1981
Promotion

1976 – 1981
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wissenschaftsbereich Mechanische Verfahrenstechnik bei Prof. Dr. H. Robel, Technische Universität Magdeburg
Forschungsarbeiten zur Modellierung und Optimierung von Prozessen der Kuchenfiltration

1971 – 1976
Studium der Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Wolgograd (UdSSR), Fachrichtung “ Maschinen und Apparate der Chemischen Industrie“

Zum Seitenanfang